Hans Vilz, Künstler sehen Wittlaer

Hans Vilz (1902-1971)
"Landschaft an der Einbrunger M├╝hle in Wittlaer", ├ľl/Lw., 65 x 85 cm


Hans Vilz beschreibt eine Landschaftssituation an einem sonnigen Herbsttag in Wittlaer und w├Ąhlte als Motiv die "Einbrunger M├╝hle" sowie die sie umgebende Landschaft. Er setzte dabei das Bauwerk ins Bildzentrum und f├╝hrt den Betrachter mit Hilfe des Schwarzbachs, seiner Uferb├Âschung und des an ihm parallel verlaufenden Weges visuell an das helle Bauwerk im Bildmittelgrund heran. Nach rechts schlie├čt das Gem├Ąlde optisch eine hohe Baumreihe ab, die den Blick vom Zentrum nicht abschweifen l├Ą├čt und ihn immer wieder auf die M├╝hle zur├╝ckf├╝hrt. Trotz seiner exponierten formalen Lage ist das Geb├Ąude allerdings nicht der alleinige Mittelpunkt der Darstellung. Durch seine Plazierung im Bildmittelgrund sowie die Distanzierung vom Betrachter werden seine Umrisse und Details durch das Ast- und Laubwerk der hohen B├Ąume stark verdeckt. Die Br├╝cke ├╝ber den Schwarzbach setzt sich in ihren Horizontalen stark gegen die "Einbrunger M├╝hle" ab und leitet den Blick in die angrenzende Wiese ├╝ber. Somit ist das Geb├Ąude nur noch f├╝r den Kenner der Landschaft identifizierbar und l├Ą├čt deutlich werden, da├č die sie umgebende Landschaft f├╝r den K├╝nstler von mindestens gleichrangiger Bedeutung war. Bis Anfang der 70er Jahre trieb das Wasser des Schwarzbachs die Getreidem├╝hle an. Ab 1987 liefert eine Turbine Strom und deckt damit einen Gro├čteil des Energiebedarfs f├╝r die M├╝hle.