Heimat-Jahrbuch 2004

« zurück
Mikrokosmos International
Der Stadtbezirk 5 – eine Klasse fĂŒr sich
Von Werner Jacob

Geschichte und Gegenwart begegnen sich. Der Stadtbezirk 5 ist zu Lande, zu Wasser und aus der Luft gleichermaßen gut und international zu erreichen. Mit Flughafen, Messe und demnĂ€chst auch der Multifunktionsarena ist er vielleicht DĂŒsseldorfs wichtigster und interessantester Stadtbezirk. Eingebettet in die typische Niederrheinlandschaft mit Feldern, Wiesen, WĂ€ldern und landwirtschaftlichen Gehöften sind alle Stadtteile auch gesuchte Wohnlagen von gehobenem Niveau mit stĂ€dtebaulichem Einwicklungspotential, Lohausen, trotz des FluglĂ€rms, erstaunlicherweise eingeschlossen. Ein stĂ€dtebauliches Erneuerungskonzept fĂŒr den historischen Ortskern Kaiserswerths ist gerade in der Phase der intensiven BĂŒrgerbeteiligung.

Internationale Ausstrahlung
Flughafen, Messe, Multifunktionsarena - drei Einrichtungen, die die Welt nach DĂŒsseldorf holen und internationale Ausstrahlung haben. Der Flughafen, im Herzen Westeuropas gelegen und dem die Region Tausende von ArbeitsplĂ€tzen verdankt, expandiert. Dabei stĂ¶ĂŸt er aber angesichts dichter Besiedelung und sehr aktiver BĂŒrgerinitiativen an seine „natĂŒrlichen“ Grenzen und hat nur eingeschrĂ€nkte Möglichkeiten der KapazitĂ€tserweiterung. Damit dies nicht langfristig seine Wirtschaftlichkeit beeintrĂ€chtigt, wird verstĂ€rkt der Dialog mit den Nachbarn gesucht.

Die DĂŒsseldorfer Messe, weltweit aktiv, lĂ€sst die Kassen der Hoteliers, der Gastronomie und anderer Dienstleister klingeln und sorgt somit ebenfalls fĂŒr ArbeitsplĂ€tze und erfreuliche Gewerbesteuereinnahmen. Mit dem Bau von vier neuen Messehallen wird der steigenden Nachfrage begegnet.

Die Multifunktionsarena, neben dem MessegelĂ€nde in Stockum gelegen, wird demnĂ€chst Austragungsort nationaler und internationaler Sportereignisse, Konzertveranstaltungen und sonstiger Events sein. Auch wenn bedauerlicherweise DĂŒsseldorf bei der Fußball-­Weltmeisterschaft 2006 und bei der Bewerbung zur Ausrichtung der Olympiade 2012 nicht berĂŒcksichtigt wurde und Fortuna nicht in der Fußball-Bundesliga spielt, ist die Arena ein Gewinn fĂŒr DĂŒsseldorf.

Ort der Bildung und Kultur
Die Internationale Schule DĂŒsseldorf, die nach weltweit anerkannten Methoden unterrichtet, wird von den fĂŒhrenden auslĂ€ndischen Mitarbeitern der DĂŒsseldorfer Wirtschaft geschĂ€tzt, da sie deren Kindern auch bei einem beruflichen Wechsel in andere LĂ€nder eine kontinuierliche Ausbildung gewĂ€hrleistet. Das erzbischöfliche Suitbertus-Gymnasium und das Theodor-Fliedner-Gymnasium der Evangelischen Kirche im Rheinland sind ebenfalls gefragte Schulen. Und das gut besuchte StĂ€dtische Max-Planck-Gymnasium macht das Quartett voll.

Der Aquazoo im Nordpark zieht jĂ€hrlich mehr als eine halbe Million Interessenten an und ist DĂŒsseldorfs besucherstĂ€rkste Kultureinrichtung, deren Arbeit auch in der Fachwelt Beachtung findet.

Wiege der Christianisierung
Mit der St.-Suitbertus-Basilika in Kaiserswerth, und dem um die Kirche gelegenen Stiftsplatz mit seinen aufwĂ€ndig restaurierten GebĂ€uden verfĂŒgt Kaiserswerth ĂŒber ein idyllisches denkmalgeschĂŒtzes Ambiente, das in dieser Art in DĂŒsseldorf seines Gleichen sucht. Von hier aus begann vor 1.300 Jahren die Christianisierung des östlichen Rheinufers. Die ebenfalls sanierte Burgruine der Pfalz von Kaiser Barbarossa aus dem 12. Jahrhundert, Ausflugsziel fĂŒr Generationen von SchĂŒlern, komplettiert das sehens- und erlebenswerte Angebot im Ortskern Kaiserswerths.

Das Diakonische Werk mit einer FĂŒlle caritativer und schul- und berufsbildender Aufgaben, vor bald 200 Jahren von Theodor und Friederike Fliedner gegrĂŒndet und ĂŒber die ganze Welt verbreitet, ist die bedeutendste Einrichtung der Evangelischen Kirche außerhalb ihrer seelsorgerischen AktivitĂ€ten.

FlĂ€chenmĂ€ĂŸig grĂ¶ĂŸter Stadtbezirk
Der nördliche Stadtbezirk 5, mit den Stadtteilen Stockum, Lohausen, Kaiserswerth, Wittlaer, Kalkum, Angermund umfasst mit 51 Quadratkilometern fast ein Viertel des Stadtgebietes und hat gut 29.000 Einwohnerinnen und Einwohner, was etwa fĂŒnf Prozent der Gesamtbevölkerung DĂŒsseldorfs entspricht.

Im DĂŒsseldorfer Norden kann man der Geschichte und der Gegenwart auf Schritt und Tritt begegnen. Der Stadtbezirk 5 - eine Klasse fĂŒr sich!